Gutscheinbuch für Hochzeit in Bayern - Seite 394



HOCHZEITSTIPPS
Destination Wedding?
Ja, ich will!
Eine Hochzeit am endlosen weißen Sandstrand, die Füße barfuß im warmen Sand, im Hintergrund
das türkisblaue Meer, das Salz in der Luft, das Rauschen der Wellen als leise Musik zum Ja- Wort, anschließend Honeymoon im Paradies… Hach ja, sooooo schön und kein Wunder, dass viele Brautpaare
von solch einer Hochzeit träumen. Allerdings müsst Ihr bei einer Hochzeit als Destination Wedding gut
vorbereitet sein, denn schnell mal nach Hause noch was holen geht dann nicht. An was Ihr alles denken
solltet und welche Hochzeits- und Flitterwochen Ziele ganz oben auf der Hitliste stehen, erfahrt Ihr
hier.
Das sollte Euch bei Eurer Hochzeitsplanung bewusst sein
Eine Traumhochzeit in atemberaubender Kulisse ist natürlich ein einmaliges Erlebnis. Wer nun eine Location weit ab von der Heimat in Erwägung zieht, sollte bedenken, dass dann sehr wahrscheinlich nicht
alle Lieblingsmenschen bei der Zeremonie dabei sein werden oder können. Gerade die geliebten Omas
und Opas sind oft nicht mehr für solch anstrengende Reisen gemacht, bei anderen Gästen hapert es
vielleicht am nötigen Kleingeld. Sprich: Eine Hochzeit am Strand in der Südsee heißt eigentlich immer,
dass auf Gäste im großen Stil verzichtet werden muss. Daher ist eine Strandhochzeit meist eine sehr
intime Zeremonie, was natürlich auch genau das sein kann, was Euch daran gefällt.
smartTipp: Ihr wollt eine Strandhochzeit zu zweit aber trotzdem eine große Sause mit vielen Gästen? Dann holt sie doch einfach nach Euren Flitterwochen nach! Ihr könnt in Eure Feier daheim
nochmal eine freie Trauung einbinden oder einfach nur ein großes Fest zu Ehren Eurer Liebe und
Eurer Eheschließung feiern.
Anerkannte Eheschließung
Wer sich im Ausland das Ja- Wort geben will, hat zwei Möglichkeiten: Es gibt freie Trauungen, die
an vielen exotischen Plätzen der Welt stattfinden können. Sie sind wunderschön und unvergesslich,
rechtlich gesehen aber leider nicht anerkannt. Wer lieber mit Brief und Siegel heiraten möchte, muss
sich im ersten Schritt einer Menge Papierkram stellen und mit den Behörden vor Ort Kontakt aufnehmen. Das ist wichtig, denn die Kriterien für eine, vor dem Gesetz gültige, Eheschließung sind von Land
zu Land unterschiedlich. Fakt ist aber, dass bis auf wenige Ausnahmen der Weg nur über das dortige
Standesamt führt.
Wenn Ihr selbst keine Lust, Zeit oder Nerven für die Organisation und die Kommunikation mit den
örtlichen Behörden habt, dann wendet Euch an Reisebüros, die sich auf Hochzeiten am Strand bzw.
Honeymoon spezialisiert haben. Als Spezialisten kümmern sie sich um alles, so dass Ihr ohne Panik
Eure Hochzeitsreise antreten könnt. Ihr profitiert zudem von unbezahlbaren Insider Tipps, wie z.B.
Orte, an denen vielleicht sogar ohne Standesamt rechtskräftig geheiratet werden kann.
Wichtig: Damit die Eheschließung auch in Deutschland rechtskräftig wird, braucht es in jedem Fall
eine Beglaubigung der Heiratsurkunde aus dem Land, in dem Ihr geheiratet habt. Diese erhaltet Ihr
vom dortigen Standesamt. Man nennt dieses Beglaubigungsverfahren Apostille.
Diese Dokumente solltet Ihr auf jeden Fall bereithalten
Wie bereits erwähnt, hat jedes Land seine eigenen Richtlinien und Erfordernisse zur Eheschließung.
Diese Dokumente werdet Ihr aber garantiert bei allen Ländern brauchen:





Internationale Geburtsurkunde von Braut und Bräutigam ( Auszug aus dem Geburtenregister )
Kopien der ersten 3 Seiten aus dem Reisepass
Falls geschieden, das Scheidungsurteil ( im Original )
Falls verwitwet, die Sterbeurkunde ( im Original )
Application Form of Non Citizens
weiterlesen -->

Paperturn



Powered by


Vollbild Klicken Sie, um zu lesen
Gemacht von Paperturn Blätterkatalog System
Suche
Übersicht
Als PDF herunterladen
Drucken
Warenkorb
Vollbild
Vollbildmodus beenden